Wildstrubel-Open 2015

2. Wildstrubel Open an der Lenk, 16. bis 23. August 2015

 

Mit doppelt so vielen TeilnehmerInnen wie im letzten Jahr waren die 2. Wildstrubel Open ein schöner Erfolg. Das Wetter war auch dieses Jahr perfekt. SpielerInnen, Sponsoren und Zuschauer genossen die herrlichen Tage auf der neugestalteten TEC Anlage in vollen Zügen. Alexander Zemla konnte seinen Vorjahressieg wiederholen, viele neue SiegerInnen kamen dazu.

 

34 Spielerinnen und Spieler freuten sich dieses Jahr auf die 2. Wildstrubel Open an der Lenk. Nach einem etwas nassen Start konnten die Herren ab 65 und 70 Jahren ihr Turnier bei Sonnenschein fortsetzten und bei herrlichen Temperaturen beenden. Gerhard Hess und Alexander Zemla, zwei Sieger der 1. Wildstrubel Open, standen sich im Final der ältesten Kategorie gegenüber. Alexander Zemla vom TC Dählhölzli konnte seinen Vorjahressieg wiederholen, er gewann mit 6/1 und 6/4. Gerhard Hess vom TC Burgdorf spielte, wie schon letztes Jahr, in zwei Kategorien mit. Bei den Herren 65+ war er der Titelverteidiger. Gegen Hans-Rudolf Flühmann war er aber chancenlos, der Sieg ging mit 6/2 und 6/1 an den Spieler vom TC Grenchen. Bei den Frauen 50+ waren sechs Spielerinnen gemeldet. Ein schöner Erfolg, nachdem diese Konkurrenz im letzten Jahr nicht zustande kam. Marie-Louise Egger, TC Lenk, gewann souverän ihren ersten Wildstrubel Open Titel gegen Edina Ammann vom TC Thun mit 6/1 und 6/2. Im grössten Tableau, Männer 45 und älter, kämpften acht Spieler um den Sieg. Auch hier ging der Titel an die Lenk: Willy Egger gewann gegen Urs Jufer, TC Gstaad, ebenfalls klar mit 6/2 und 6/1. Die Kategorien Frauen 30+ und Herren 35+ waren zum ersten Mal spielberechtigt an den Wildstrubel Open. Bei den Frauen setzte sich Kirsten Berset in einem spannenden Final gegen Miriam Bandekow durch. Sie gewann das Lenker Duell mit 0/6 6/2 und 6/3. Bei den Herren gewann René Hug vom TC Rotweiss BE gegen Urs Lauener, TC Grauholz, ebenfalls in einem spannenden und hochstehenden Dreisatz-Finale mit 4/6 6/3 und 6/2. Wir gratulieren allen SiegerInnen und FinalistInnen zu ihren grossartigen Leistungen! Ein weiteres High-Light war der Spieler Abend im Sporthotel Wildstrubel: feines ungarisches Essen, begleitet von ungarischer Live-Musik.  Ein grosses Dankeschön geht an alle Sponsoren, SpielerInnen und ZuschauerInnen, ohne Euch gäbe es keine Wildstrubel-Open! Das superfeine Essen am Mittag haben wir Gügi und seinem Team zu verdanken, ein grosses Merci geht auch an Angie, die uns in der Lounge mit Bier und Kaffee und Kuchen verwöhnt hat!

 

Wir freuen uns bereits auf's nächste Jahr, auf das 3. Wildstrubel Open. Noch hat es Platz für doppelt so viele SpielerInnen, aber wer weiss, wie lange noch ...

 

OK Wildstrubel Open

Oliver Zolin, Markus Beetschen, Eric Berset, Denise Hunziker

 

 

Eine Bildergalerie wird demnächst aufgeschaltet.